So wird Dein Hund ausgeglichen und entspannt

Viele Verhaltensweisen, die wir Menschen als problematisch empfinden, resultieren aus einem zu hohen Erregungsniveau oder werden dadurch verschlimmert. Das bedeutet, je höher die Erregung, desto weniger bekommt der Hund überhaupt noch mit, dass wir da sind und was um ihn herum passiert. Er nimmt es tatsächlich kaum wahr.
Lernen kann in diesem Zustand kaum stattfinden. Das Gehirn ist mit eventuell überlebenswichtigen Dingen beschäftigt und hat keine Kapazitäten frei, Neues zu speichern. Das Gegenteil von Erregung ist Entspannung. Diese senkt das Erregungsniveau.
 
Das Schöne dabei: Entspannung ist ein Zustand, der trainierbar ist! Wenn wir die Erregung des Hundes senken, kann unser Hund besser mit uns zusammenarbeiten und lernen. Es gibt immer wieder Situationen im Alltag, in denen ein Hund sehr aufgeregt ist und schlecht oder gar nicht mehr auf uns reagieren kann. Diese hohe Erregung kann verschiedene Ursachen haben: Angst, Aggression, eine sehr große Ablenkung und Stress (positiv und negativ), etc. Genau in solchen Situationen sind antrainierte Entspannungssignale sehr sinnvoll. Können wir den Hund in diesen Situationen dazu bringen, sich zumindest minimal zu entspannen, wird er wieder ansprechbar, denn die Erregung wird gesenkt. Unser Hund kommt wieder im bewussten Teil seines Gehirns an, kann uns wahrnehmen und auf unsere Signale reagieren. 

Auch im Alltag sind Entspannungssignale sehr sinnvoll. Unter anderem helfen sie beim ruhigen Liegen im Restaurant oder bei Freunden, können zu wildes Spiel unterbrechen, helfen dem Hund beim Alleinebleiben oder Warten im Auto.

Themen:

-Theoretisches zum Erregungsniveau, Stress und Entspannungstechniken

– Isometrische Übungen

– Konditionierte Entspannung

– direkte Entspannungstechniken

In einer Kleinstgruppe von maximal 3 Teams, kann intensiv an diesem Thema gearbeitet werden.

Termin & Anmeldung

Nächster Kursstart:

Ab dem 19.06.2022 mit Theresa
4 Termine, immer Sonntags von 15.50 – 16.50 Uhr

19.06.22 (online) | 26.06.22 (Präsenz – vor Ort) | 03.07.22 (Präsenz – vor Ort) | 10.07.22 (Präsenz – vor Ort)

Kosten: 115 €

Max. 3 Mensch-Hund-Teams

Voraussetzungen für das Training:
Dein Hund muss haftpflichtversichert und grundimmunisiert sein und ein Brustgeschirr tragen.

Ruhrpottschnauzen News

Hey, schön dass du da bist!

Möchtest du ein paar Tipps bekommen, wie du das Training mit deinem Hund im Handumdrehen optimieren kannst?

Trage hier deine E-Mail Adresse ein und du bekommst das Skript kostenlos direkt in dein Postfach zugeschickt!

Du hast dich erfolgreich angemeldet!